Forschungsgemeinschaft der Deutschen Keramischen Gesellschaft e. V.

Einreichung von Projektskizzen über die FDKG; weitere organisatorische Abläufe für eine erfolgreichen Umsetzung Ihres Forschungsvorhabens am Beispiel eines IGF-Projektes über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF)

 


Im allgemeinen findet ein- bis zweimal im Geschäftsjahr eine Sitzung des FDKG Forschungsbeirates (FDKG-FB) statt. In diesen Sitzungen werden eingereichte Projektskizzen nicht nur fachlich beurteilt; der FDKG-FB gibt allen Antragstellern - auf ihren Wunsch - auch Hinweise und Empfehlungen, die für (eventuell) nachgeordnete Begutachtungen wichtig sein könnten.

Ein Beispiel:
Organisatorische Ablaufeines IGF-Projektes über die AiF / BMWi

Änderungen im Ablauf sind durch BMWi und/oder AiF jederzeit möglich; wir versuchen alle nachfolgenden Ausführungen auf den aktuellsten Stand zu halten

Nach Einreichung / Vorstellung Ihrer IGF-Projektskizze (nachfolgend Projektantrag bzw. Projekt genannt) bei der FDKG /  FDKG-FB mit nachfolgenden positiven bzw. negativen Votum erhalten Sie eine E-Mail-Information über die FDKG-Geschäftsstelle.

 

Bei positivem Votum

  •  Sie werden aufgefordert - zu einem fest definierten Zeitpunkt (ca. 8 - 10 Wochen vor der anberaumten nächsten AiF-Gutachtersitzung) - Ihren Projektantrag (und eventuell, weitere Unterlagen) über die FDKG in das von der AiF zur Verfügung gestellte elektronische Antragstellung Online System (ELANO) einzureichen.

    Phase 1
    Nachdem alle Projektunterlagen vollständig über ELANO eingereicht und von der FDKG und nachfolgden AiF freigegeben wurden, wird Ihr Projektantrag von der AIF einer weiteren Begutachtung (Phase 1) unterzogen.

    Phase 2
    Nach erfolgreicher AiF-Begutachtung (Phase 2) wird i. allg. Ihr Projekt im BMWi "Wettbewerb um die Fördermittel" aufgenommen.
    Die Höhe der erreichten AiF-Gutachterpunkte ist dabei entscheidend, ob sich Ihr Projekt gegenüber den Anträgen anderen Mitbewerbern durchsetzen (obsiegen) kann.
    Monatlich werden bei der AiF alle "Projekte im Wettbewerb um die Fördermittel nach ihrer erreichten AiF-Gutachterpunktanzahl gesichtet" und die Projekte mit den höchsten AiF-Gutachterpunktzahlen können einen Zuschlag für BMWi-Fördermittel erhalten.
    Hinweis: Ab dem 01.10.2020 kann ein Projektantrag max. 9 Monate (ehemals 18 Monate) im "Wettbewerb um die Fördermittel" verbleiben, danach scheidet es - ohne Erteilung eines Fördermittelbescheides - aus.

    Hat Ihr Antrag im vorgenannten Wettbewerb obsiegt, kann i. d. R. zügig mit der Bearbeitung des Projektes begonnen werden.

    Nach Abschluss des Projektes, wird Ihr Abschlussbericht in den FDKG bzw. DKG Internet- und Fachpublikationen aktiv beworben sowie alle Forschungsergebnisse dem interessierten Fachpublikum / Dritte - auf Nachfrage - zur Verfügung gestellt.

     


Bei negativem Votum

  • Der FDKG-FB wird Sie auffordern, Ihren Projektantrag nach den ausgesprochenen Empfehlungen des Gremiums zu überarbeiten.
    Sie können den überarbeiteten Antrag bei einer der nächsten FDKG-FB Sitzung neu einreichen.
    Sollte Ihr Projekt vom FDKG-FB wiederum mit einem negativem Votum beschieden werden, ist eine erneute Überarbeitung und Einreichung bei der FDKG nicht mehr möglich.

Nach oben
© 2012-2021 FDKG Forschungsgemeinschaft der Deutschen Keramischen Gesellschaft e.V.